row-01

Rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten am 20. September der Einladung des NAV zum diesjährigen Latinistentag nach Totenburg (Wümme). Mit einem reichhaltigen Rahmenprogramm und insgesamt 21 Arbeitskreisen hatte der Niedersächsische Altphilologenverband eine der größten Fortbildungsveranstaltungen im Bundesland seit dem Bundeskongress 2008 organisiert. Hier einige Impressionen vom Latinistentag:

 

anmeldung-01

Gut gelaunt und bestens organisiert empfingen die Helferinnen und Helfer des Ratsgymnasiums Rotenburg die Tagungsgäste zur Anmeldung. Auch vor der Schule war an wirklich alles gedacht: Selbst Bahnfahrer und KFZ-Parkplatzsucher gleichermaßen wurden durch Schülerlotsen auf den rechten Weg gewiesen.

 

rohde-01

Frau Rohde, die Organisatorin des Ortskommitees, gab vor der Veranstaltung noch wichtige Hinweise: Wo finde ich meine Arbeitskreise? Wie komme ich an Kaffee, Kuchen und Essens-Bons?

 

 gieseler-01

Burghard Gieseler, der Vorsitzende des Niedersächsischen Altphilologenverbandes, begrüßte die knapp 300 Tagungsteilnehmer und eröffnete die Veranstaltung. In seiner Eröffnungsrede brachte er die gegenwärtigen bildungspolitischen Themen zur Sprache, zu denen der NAV aktuell Position bezieht: Die geplante einseitige Arbeitszeitverlängerung ausschließlich für Gymnasiallehrer; die Diskussion um die Wiedereinführung von G9 in Niedersachsen; drohende inhaltliche Entleerung der Kerncurricula. Gieseler mahnte überdies, sich wieder auf die sprachlichen Wurzeln des Wortes "Schule" vom griechischen "schole" == Ruhe, Muße, arbeitsfreie Zeit rückzubesinnen, denn dieser Muße bedürfe es, um dem Schüler ausreichend Raum für die freie Persönlichkeitsentwicklung, eben: Bildung zu geben.

 

jarecki-03

 OStD Dr. Walter Jarecki begrüßte als Schulleiter des Ratsgymnasiums Rotenburg seine Gäste. Jarecki war selbst über lange Zeit Vorsitzender des Niedersächsischen Altphilologenverbandes und freute sich daher besonders, die Verbandskolleginnen und Kollegen an seiner Schile empfangen zu können.

 

luttmann-04

Herrmann Luttmann, als Landrat des Kreises Rotenburg gewissermaßen "oberster Hausherr" des Ratsgymnasiums sprach ebenfalls einige Grußworte, nicht ohne mit einem Augenzwinkern zu bedauern, nie selbst Latein gelernt zu haben, was sich später in seinem Jurastudium als schmerzhafte Lücke herausgestellt habe.

 

busse-01

 RD` Eva Busse sprach als Vertreterin des Kultusministeriums ebenfalls ein Grußwort. Ohne zu sehr im Detail auf die vom NAV angesprochenen bildungspolitischen Problemfelder einzugehen, hob sie positiv hervor, daß die Alten Sprachen in Niedersachsen nach wie vor ein starkes Gewicht in der Bildungslandschaft hätten; immerhin 50% der niedersächsischen Schüler würden insgesamt Latein als 2. Fremdsprachen anwählen.

 

audritz-03

Der Philologenverband ist ist seit geraumer Zeit ein starker Partner des NAV in bildungspolitischen Fragen. Der Vorsitzende des Niedersächsischen Philologenverbandes, Horst Audritz, betonte den engen Schulterschluß der beiden Organisationen und äußerte in deutlichen Worten seine Empörung über die von der niedersächsischen Landesregierung geplanten Arbeitszeitverlängerung, die einseitig nur für Gymnasiallehrer durchgeführt werden soll. Er warnte darüber hinaus eindringlich davor, sich einzig auf die ökonomische Verwertbarkeit von Bildungsinhalten zu fokussieren.

 

 musik-06

 Als musikalisches Rahmenprogramm gab die Bläserklasse des Ratsgymnasiums eine Kostprobe ihres Könnens.

 

musik-07

 Höchste Konzentration!

 

musik-09

Das Team "Orange".

 

musik-10

An der Rollenverteilung innerhalb des Blasorchesters wird kein Zweifel gelassen.

 

musik-11

Spielfreude gehört unbedingt zu einem erfolgreichen Konzert vor versammelter Altphilologie!

 

zimmermann-06

Für den Hauptvortrag des Latinistentages war eigens der Vorsitzende des Deutschen Altphilologenverbandes, Prof. Dr. Bernhard Zimmermann aus Freiburg i. Breisgau angereist. Zum Thema „Der Streit um die richtige Bildung in Rom“
stellte er heraus, das die Frage, welche Sprache man sinnvollerweise lernen soll, bereits in der Antike gestellt wurde. Die Diskussion, ob Literatur in lateinischer oder griechischer Sprache gelesen werden solle, hat auch dort den Hintergrund, daß Sprachenlernen eben auch eine Brückenfunktion zu übergeordneten inhaltlichen Zusammenhängen und Fächern einnehmen kann. Letzlich gehe es auch hier um die Frage nach menschlicher Bildung, humanitas.

 

jarecki-ehrung-04

Als einem der Höhepunkte des Vormittagsprogramms verlieh Prof. Zimmermann Dr. Walter Jarecki in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste um die Altphilologie die Ehrenmitgliedschaft im Deutschen Altphilologenverband, zusammen mit der "Pegasus-Nadel".

 

pegasusnadel-02

Die "Pegasus-Nadel" ist eine besondere Auszeichnung des Deutschen Altphilologenverbandes, die nur zu hohen Anlässen verliehen wird.

 

plenum-03

Vor der Mittagspause durften die Tagungsteilehmer nochmals eine kurze musikalische Unterbrechung genießen.

 

musik-12

Das Bühnenprogramm bot unter anderem eine großartige Cover-Version eines Songs der Band "Coldplay".

 

musik-23

Zu hören gab es auch einen Hit von "The Police", "Every Breath You Take".

 

 musik-31

"I`ll be watching you." (Sting/The Police)

 

kaffee

Auch für die Pausenverpflegung war selbstverständlich bestens gesorgt.

 

varia

Ein Latinistentag ist immer auch gleichzeitig so etwas wie ein Familientreffen: Eine gute Gelegenheit, sich mit Kollegen, Freunden, Kommilitonen zu treffen und auszutauschen.

 

arbeitskreise-02

Insgesamt 3 Sitzungsblöcke und 22 Arbeitskreise: Das Fortbildungsprogramm des NAV gehört in diesem Jahr zu den größten altphilologischen Fachveranstaltungen des Landes.

 

arbeitskreise-03

Horizonterweiterung durch Perspektivenwechsel am Beispiel des Somnium Scipionis“: Der Arbeitskreis von Anja Zanini bot spannende neue Blickwinkel für den Lektüreunterricht.

 

 

arbeitskreise-04

Einige Arbeitskreise waren derart gut besucht, daß die "ganz große Leinwand" zum Einsatz kam.

 

flyer-nav

Sind Sie bereits Mitglied im Niedersächsischen Altphilologenverband? Über 40 neue Mitglieder konnten auf dem Latinistentag 2013 für den NAV gewonnen werden. Mit nunmehr knapp über 1000 Verbandsmitgliedern stellt der Niedersächsische Altphilologenverband inzwischen ein bedeutendes Gewicht in der niedersächsischen Bildungslandschaft dar!

 

tagungsbuero-02

Entsprechend viel zu tun gab es im Tagungsbüro...,

 

tagungsbuero-01

..., wo der Kassenwart des NAV, Bernhard Breuing und sein Team sich mit vollem Einsatz um die Mitglieder kümmerte.

 

plenum-05

Der diesjährige Latinistentag wurde, nicht zuletzt wegen des außergewöhnlich reichhaltigen Programms, mit großer Resonanz aufgenommen.

 

row-03

An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die durch ihren hervorragenden Einsatz den Landestag 2013 des NAV in Rotenburg (Wümme) zu einem großen Erfolg haben werden lassen!

 

 

Fotos/Text: Clemens Liedtke

Share